VAA nimmt Einfluss

Primäres Ziel des VAA ist die Vertretung der Interessen seiner Mitglieder als Akademikergewerkschaft und Führungskräfteverband. Durch einen hohen Organisationsgrad in den Unternehmen stehen für VAA-Mitglieder jederzeit Ansprechpartner vor Ort bereit. Denn engagierte VAA-Mandatsträger sind zahlreich in den Aufsichtsräten, Sprecherausschüssen und Betriebsräten vertreten: Sie übernehmen Verantwortung und sind ein essenzieller Bestandteil der betrieblichen Mitbestimmung und der Unternehmensmitbestimmung. Die Geschäftsstelle berät die gewählten Interessenvertreter des VAA intensiv in allen Fragen des Arbeitsrechts, des Sprecherausschussrechts, in betriebsverfassungsrechtlichen Fragen und in Fragen des Unternehmensmitbestimmungsrechts.

Der VAA steht in einem ständigen und vertrauensvollen Austausch mit den Sozialpartnern vom Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) sowie der Branchenorganisation, dem Verband der Chemischen Industrie (VCI). In Berlin ist der VAA an der Entwicklung wichtiger Gesetze beteiligt: So hat der VAA über seinen Dachverband, den Deutschen Führungskräfteverband ULA, mit Gesetzesinitiativen zur Ausarbeitung des Sprecherausschussgesetzes den Anstoß gegeben und für eine Entschärfung zahlreicher Vorschriften mit hohen Haftungsrisiken für Führungskräfte im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz oder bei den Regeln zu Insidergeschäften gesorgt.

Über seinen Partnerverband, den Verband Fach- und Führungskräfte (VFF), werden außertarifliche und leitende Angestellte sowie hochqualifizierte Fachkräfte aus allen Branchen außerhalb der Chemie vertreten. Hier kooperieren VFF und VAA beim Juristischen Service, der allen VFF-Mitgliedern von erfahrenen und kompetenten VAA-Juristen in bewährter Qualität und in vollem Umfang gewährt wird.

Der VAA engagiert sich in der Hochschularbeit und kooperiert mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh). Studenten, Doktoranden und Absolventen naturwissenschaftlich-technischer Studiengänge erhalten über den VAA und das VAA-Bewerbungsnetzwerk wertvolle Informationen zu Anstellungschancen und Berufswegen in der chemischen Industrie und den angrenzenden Branchen. Der Verband steht in regelmäßigem Kontakt zu weiteren Partnern wie dem Marburger Bund und der Vereinigung Cockpit.

Erstmals steht mit Anna Nilsson vom schwedischen Führungskräfteverband Ledarna eine Frau an der Spitze des Europäischen Führungskräfteverbandes Chemie FECCIA. Neuer und erster Ehrenpräsident ist Dr. Roland Leroux vom VAA.

22.04.2022
08.04.2022
04.04.2022
08.02.2022