Die Knolle, die Stärke produziert

In den USA lag dieser Wert 2006 mehr als doppelt so hoch. Das ist angesichts des globalen Wettbewerbs um Forschungsinvestitionen eine fatale Botschaft. Die schwarz-gelbe Regierung hat sich in ihrem Koalitionsvertrag vorgenommen, Forschung und Entwicklung steuerlich zu fördern. Das ist sinnvoll und wird vom VAA schon lange gefordert. Zwei Drittel der OECD-Staaten haben bereits eine steuerliche Forschungsförderung eingeführt. Viele bauen sie weiter aus. Es wird also höchste Zeit, dass den Worten Taten folgen.

Sich dabei durch Größenkriterien einseitig auf die Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen festzulegen, würde allerdings die wirtschaftliche Realität in unserem Land verkennen. Die großen Unternehmen leisten einen essentiellen Beitrag an den Forschungsinvestitionen. Häufig verfügen allein sie über die notwendige Finanzkraft, um Spitzenforschung in technisch aufwendigen Bereichen zu stemmen.

Die Kehrseite der Größe ist zugleich, dass Großunternehmen eher in der Lage sind, ihre Forschungsaktivitäten zu verlagern. Schon deshalb dürfen sie nicht von einer steuerlichen Förderung ausgeschlossen werden. Gerade jetzt können wir es uns nicht leisten, hier einseitige Schwerpunkte zu setzen. Sie lösen womöglich ungewollt Abwanderungsbewegungen aus, statt zu nachhaltiger Standortqualität und Arbeitsplatzsicherheit beizutragen.

Ihr

Dr. Thomas Fischer

Dr. Thomas Fischer ist seit 2002
1. Vorsitzender des VAA.

Dr. Thomas Fischer

Der VAA ist Mitglied im Deutschen Führungskräfteverband ULA und im Europäischen Führungsverband Chemie FECCIA. Der VAA betreibt die VAA Services GmbH und die VAA Assekuranz Agentur GmbH

VAA Geschäftstelle Köln: Mohrenstraße 11-17, 50670 Köln, Telefon 0221 160010, E-Mail: info(at)vaa.de
VAA Büro Berlin: Kaiserdamm 31, 14057 Berlin, Tel. 030 3069840, E-Mail: info.berlin(at)vaa.de

Der VAA Newsletter erscheint jeden Monat neu.

Wenn sie möchten, benachrichtigen wir Sie regelmäßig per E-Mail über die Themen der aktuellen Ausgabe.

Der VAA – die Vertretung für Führungskräfte der chemischen Industrie.

Wir bieten Ihnen:

  • wirkungsvolle Interessenvertretung gegenüber Unternehmen, Politik und Gesellschaft
  • kompetenten juristischen Service durch Rechtsberatung, Rechtsbeistand und Rechtschutz
  • aktuelle Publikationen wie Umfragen, Info-Broschüren, Newsletter und Magazin
  • umfassende Bildungsangebote in Form von Seminaren, Tagungen und Informationsveranstaltungen
  • wertvolle Kontakte dank exzellenter Beziehungen zu Unternehmen, Verbänden und Dienstleistern