Betrieblich vorsorgen – Ruhestand sichern

Betrieblich vorsorgen – Ruhestand sichern

Foto: carballo – Shutterstock

Drei Säulen der Altersvorsorge sichern den Lebensstandard im Ruhestand ab: die gesetzliche Rentenversicherung, die private Altersvorsorge und die betriebliche Altersversorgung. Mit dem stetigen Absinken des Versorgungsgrads der gesetzlichen wächst umgekehrt die Bedeutung der Betriebsrente. Beim Themenkomplex Altersvorsorge und betriebliche Altersversorgung ist der Führungskräfteverband Chemie VAA ein kompetenter Ansprechpartner.

Die betriebliche Altersversorgung ist ein wesentlicher Baustein des Vergütungspaketes und der Altersvorsorge. Allerdings gibt es zum Teil erheblich Unterschiede zwischen den Unternehmen. Hier helfen die VAA-Juristen: Sie vergleichen und erläutern die Versorgungssysteme auf verständliche Weise und bieten allen Mitgliedern kompetente Hilfe in Sachen Altersvorsorge an – sowohl im Berufsleben als auch im Ruhestand.

Nach einer durchschnittlichen Karriere in der deutschen Großindustrie erreichen Führungskräfte in der gesetzlichen Rentenversicherung lediglich einen Bruttoversorgungsgrad von etwa 15 Prozent ihres letzten Fixeinkommens vor Eintritt in den Ruhestand. Berechnungen des VAA zeigen jedoch, dass Führungskräfte ihren Bruttoversorgungsgrad über die betriebliche Altersversorgung auf über 40 Prozent steigern können.

Über die Kommission Betriebliche Altersversorgung verfolgt der VAA die rechtlichen und sozialpolitischen Entwicklungen auf nationaler und europäischer Ebene. Der Verband beobachtet die Änderungen der Versorgungssysteme in den Unternehmen und nimmt aktiv Einfluss auf die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben. Er führt Vergleichsstudien zu den Versorgungssystemen der Chemieunternehmen durch. 

Für VAA-Mitglieder gibt es im Mitgliederbereich MeinVAA zahlreiche Broschüren und Infoblätter rund ums Thema Altersvorsorge zum freien Download.

Downloads zum Thema